Home  Ι   15/10  Ι   22/10  Ι   29/10  Ι   05/11  Ι   12/11  Ι   19/11  Ι   26/11  Ι   03/12  Ι   10/12  Ι   17/12  Ι   07/01  Ι   14/01  Ι   21/01  Ι   28/01







     Vorgespräch Vorgespräch Einführung durch die Tutoren Stockholm Syndrome - Amit Epstein Je mehr man draufschaut, desto klarer wird es. Beim Vertiefen Stockholm Syndrome
     Tutoren beim Partizipieren Ein Blick in Fachliteratur? Arye Wachsmuth Krystyna Piotrowska: Yoga fiasko Rafael Jakubowicz: Swimming-pool. Eine Synagoge wird umfunktioniert. Stockholm Syndrome - Amit Epstein



    

Reflexion zur Ausstellung: Vot ken you mach?









Dem Titel der Ausstellung auf der Spur: What can you mach? (1925)



Ein Lied in sprachlicher Mischform (jiddisch und englisch), welches den Zwispalt von Hoffnung, Abenteuer
sowie Angst vor der neuen Welt und den Verlust und das Verlassen der Heimat, der alten Welt vereint.





Amit Epstein Stocholm Syndrom (Part III - Jewish Revenge) Trailer (2010, original Spielzeit 47 min)



Der Trailer zeigt einen Einblick in das bildgewaltige Werk Amit Epsteins. Ich sah in der Ausstellung nur
den zweiten Part European Haven (2007, 10 min). Auch in diesem Videokunstwerk liegt der Fokus auf
der Identitätssuche der Protagonisten unterlegt von Vivaldis vier Jahreszeiten.





Tehnica Schweiz: The Idol of Denial / Der Götze der Verdrängung (Video 2013, 28 min)

Hierbei handelt es sich um ein konzeptionell hoch durchdachtes Werk mit vielen Ebenen, die dem Zuschauer
nach und nach erst bewusst werden (Historie, Psychologie, Identität, Vernichtung und Erschaffung, Religion ...).
Moses, von Michelangelo mit Hörnern dargestellt, gilt als die bekannteste antisemitische Darstellung der Kunstgeschichte.
In diesem Fall sehen wir im Video diese Figur als Gipsabguss.



Weitere Informationen: Kunsthaus Dresden



© Tamara Stöbener - Kunstpädagogik TU Dresden